Roland Mlcak 20.04.2020 14:36:30 5 min read

Werden Sie wieder Herr über Ihre Daten!

Sind Ihre EDV-Strukturen smart genug?

In der heutigen Zeit sind die Ansammlungen von Daten aus den unterschiedlichsten Quellsystemen, die Aggregierten und Auswertung für viele Unternehmen zur fast unüberwindbaren Herausforderung geworden.

Oftmals ist man mehr damit beschäftigt Informationen zusammenzutragen, Ressourcen dafür abzustellen und Reportings manuell zu erstellen. Es fehlt schlichtweg die Zeit, alle relevanten Daten zusammenzufassen. Ein 360° Blick auf die Kern-KPIs eines Unternehmens wird oft beworben, aber wie soll das umgesetzt werden? Bevor jetzt eine weitere Lösung hinzugekauft wird, sollte man sich Gedanken machen, ob nicht der Weg, wie alle Daten zusammenlaufen, überdacht werden sollte. Aus welchen Quellsystemen kommen die Informationen zu ihren Kunden? Oftmals gibt es hierfür nicht nur eines, das führend ist. Wie werden die Daten auf einen auswertbaren Nenner gebracht? Wie kann ich Systeme ablösen oder neu einführen?

Integration factory42


Die Problemlösung heißt Integration! Aber was bedeutet Integration im Speziellen? Natürlich ist das die datenspezifische Verbindung zwischen zwei Datentöpfen. ETL oder Microservices werden einige sagen. Wir sehen in solchen Antworten eher die klassische Point to Point Integration, die maßgeschneidert durch Mappings ein weiterer Kostenfaktor in Implementierung und Pflege bedeuten. Und was ist mit der Infrastruktur? Wer baut diese Integration, wer pflegt das Ganze und vor allem, wo wird das alles gespeichert, prozessiert und bearbeitet?

Sehr häufig ist eine IT Abteilung mit der Verwaltung und der Problemlösung von Informationen beschäftigt, anstatt sich der Weiterentwicklung und Qualitätssicherung widmen zu können.

Über lange Zeiträume wurden große Mengen an Informationen und Daten gesammelt und archiviert. Manche Daten haben Sie in einem CRM, andere Informationen sind in ein ERP hinterlegt. Und Ihre Datenbanken dürfen wir hier auch nicht vergessen. Excel Listen, CSV Dateien, FTPs - viele Orte, an denen viele Informationen liegen können. Aber was sind denn Ihre Kern-KPIs? Was macht Ihr Unternehmen mit den gesammelten Daten.

Viele Informationen können unter Datenkategorien zusammengefasst werden, so genannte Informationsbuckets. Zum Beispiel ist für die Hotellerie relevant, welche Gäste wie viele Aufenthalte in welchem Zeitraum zum entsprechenden Preis getätigt haben. Der Kfz-Hersteller hat natürlich seine Modellreihen, Händler, Lieferanten im Auge. Leider ist es so, dass viele dieser Informationen über die Systemlandschaft verstreut hinterlegt sind. Hier muss man mühevoll zusammentragen, auswerten und wieder in die Systeme überführen.

Unter moderner Integration versteht man, diese Informationen auf dem Integrationslayer zusammenzufassen bzw. zu streamlinen, um eben diese Informationsbündel gezielt global nutzen zu können. Überwinden sie Hürden der Systemlandschaften und machen Sie Ihre Daten transparent.

Wenn wir schon von Datamining und Streams sprechen, ist die Emanzipation von Daten der nächste logische Schritt. Oftmals werden nötige Anpassungen in der Systemlandschaft nicht vorgenommen oder verschoben, weil man zu viel und zu aufwendig in einem einzelnen Produkt gearbeitet hat. Wenn man eben nun die Daten in der Integrationslösung zusammengefasst und automatisiert hat, fällt es nun viel einfacher einzelne Bausteine zu ersetzen oder anders zu planen. Vermeiden Sie Micro-Management in der Software und versuchen Sie einfache Datenmodelle in den Applikationen zu realisieren. Verlagern Sie Transformation und Berechnungen in den Integration-Layer und machen Sie sich unabhängig von spezifischen Systemfunktionalitäten. Nutzen Sie Ihre Information dort, wo Sie sie haben wollen. Auch mit der Möglichkeit einfach API Schnittstellen zu diesen Daten Streams zu schaffen, erleichtern Sie die Anbindung weitere Systeme über einen von Ihnen definierten Standard.

Unsere individuellen Möglichkeiten erlauben es uns, einfache Integrationen bis hin zu großen Umsystemlandschaften zu realisieren.

Lagern Sie Wartung, Hardware-Kosten und Kapazitäten aus, indem Sie eine Integrationslösung in der Cloud implementieren. Die von uns verwendeten Lösungen entsprechen allen europäischen Sicherheitsstandards und lassen sich je nach Bedarf skalieren.

Moderne Integrationslösungen lassen Sie auch wissen, in welchem System etwas gerade hakt. Behalten Sie den Überblick über die Performance und sparen Sie sich viel Zeit, die Sie in Fehleranalyse und Nachforschung investieren müssen.

Sie möchten mehr über die Möglichkeiten moderner Integrationslösung erfahren und herausfinden, wie diese Ihre IT-Infrastruktur voranbringen? Dann empfehle ich Ihnen unsere Webinar-Aufzeichnung vom 29. April.

Zur Webinar-Aufzeichnung

avatar

Roland Mlcak

Bei der factory42 helfe ich als Senior Solution Architect unseren Kunden dabei, wieder gerne mit ihren Daten zu arbeiten. Eine genaue Analyse, die ideale Einbindung der Datenquellen, eine nachhaltige Architektur und eine verständliche Darstellung der Ergebnisse sind für mich die Grundvoraussetzung, um die verfügbaren Massen an Informationen zielgerichtet und monetär erfolgreich im Unternehmen einzusetzen.

COMMENTS