Sven Sauder 04.06.2020 12:07:31 10 min read

Evaluierung von Online-Trainings-Tools

Seit mehreren Jahren ist factory42 einer der führenden Anbieter von Salesforce-Trainings im deutschsprachigen Raum. Unsere Trainings halten wir als Präsenzschulungen in kleinen Gruppen ab. Diese werden wahlweise in gemischten Gruppen in verschiedensten Veranstaltungsorten wie München, Frankfurt, Düsseldorf oder Hamburg abgehalten oder auch auf Wunsch direkt bei einem Kunden vor Ort.

In diesen Trainings gehen wir über die Grundlagen hinaus und geben einen tieferen Einblick in die Möglichkeiten von Salesforce. All dies geschieht "Hands-On" direkt in einem bereitgestellten, für das Training optimierten Echtsystem und vertiefend mit anschaulichen und praktischen Übungen.

COVID-19 und daraus erfolgende Chancen

Durch die Entwicklung der vergangenen Wochen und Monaten waren natürlich auch wir gezwungen, diese Präsenzschulungen bis auf Weiteres auszusetzen. Durch diese sehr kurzfristige Entwicklung sahen wir aber auch die Möglichkeit der Umsetzung einer Online Academy, um unsere Schulungen auch vollständig remote anbieten zu können.

Eine der dafür wichtigsten Voraussetzungen für uns war die Wahl eines passenden und professionellen Tools mit dem diese Trainings abgehalten werden können. Die dafür im Vorfeld benötigte spannende Evaluation möchten wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten und hoffen, dass sie auch für Sie wertvolle Einblicke liefern kann.

Nötige Features und Wünsche der Trainer

Grundlage für die Evaluation war die Klärung über notwendige Features, die ein solches Tool enthalten muss. Dabei wurde eine Vielzahl an Features von unseren Trainern angegeben, die sie als besonders wichtig empfanden, aber auch sogenannte "Nice-to-haves". Absteigend nach Wichtigkeit haben sich dabei die folgenden Funktionalitäten herauskristallisiert:

  • Screenshare
  • Videoeinblendung Presenter (parallel)
  • Virtuelles Whiteboard 
  • Hand heben - Funktion 
  • Teilnehmer muten 
  • Präsentationsrechte an Teilnehmer geben 
  • Session aufzeichnen
  • "Steuerung" beim Teilnehmer übernehmen
  • Virtuelle Arbeitsgruppen 
  • Dateiablage für Schulungsunterlagen
  • Integrierte Zahlungsabwicklung

 

Allein durch diese “Anforderungsliste” konnten wir bereits bei den ersten Suchen nach passenden Tools für uns in Frage kommende Produkte identifizieren und nicht den Anforderungen genügende Produkte aussortieren. Die folgende Aufstellung zeigt, welche Produkte nach dieser ersten Suche für uns in Frage kamen:

  • GoToTraining
  • Zoom
  • Adobe Connect
  • Cisco Webex
  • ClickMeeting
  • EduIP

Unser Ziel für die Aufstellung der Online Academy war es, diese möglichst schnell “Live” zu bringen, um eine zeitliche Verschiebung oder sogar einen Ausfall der bereits gebuchten Schulungen zu vermeiden. Dadurch wurden die Tests der verschiedenen Tools auch sehr zügig, aber nicht minder gründlich durchgeführt. Aus diesen Tests wiederum haben sich folgenden drei Tools ganz besonders hervorgehoben:

GoToTraining

Der Hersteller LogMeIn ist bekannt für seine Produkte wie GoToMeeting oder auch GoToWebinar. Des Weiteren bietet er GoToTraining als Lösung an, die sehr speziell auf die Anforderungen von Trainings zugeschnitten ist.

Ganz besonders gefallen hat uns an diesem Tool, dass es durchgängig sehr einfach zu bedienen ist und reibungslos funktioniert. Von der Erstellung einer neuen Veranstaltung über die vorherige Konfiguration bis hin zur Steuerung der Veranstaltung! Gerade die von unseren Trainern ganz besonders gewünschten Funktionen wie Screenshare, Hand heben, Teilnehmer muten, Präsentationsrechte an Teilnehmer geben, "Steuerung" beim Teilnehmer übernehmen, aber auch die virtuellen Arbeitsgruppen ließen sich problemlos steuern und komfortabel bedienen.

Eine Auffälligkeit gab es dennoch, die für uns etwas verbesserungswürdig ist. So gibt es in GoToTraining die Option, seine Trainingsinhalte in einer Bibliothek zu speichern. Leider besteht zum jetzigen Zeitpunkt keine Möglichkeit einer Organisation der Dateien in der Bibliothek - beispielsweise mittels Ordnerstrukturen. Dies wäre noch ein schönes Nice-to-have, das wir hier bisher noch nicht vorfinden konnten.

Alles in allem können wir sagen, dass GoToTraining ein ideales Tool ist um seine eigenen Trainings online anzubieten! Für uns war es die richtige Entscheidung. Dies kommt allerdings auch mit einem entsprechenden Preis daher.

Zoom

Gerade durch die Corona-Krise ist ein Hersteller von Meeting-Software sehr bekannt geworden: Das aus den USA stammenden Tool Zoom. 

Es ist eine bekannte Plattform für Video- und Audiokonferenzen, Kollaboration, Chats und bietet auch die Möglichkeit Webinare abhalten zu können. Ein dediziertes Tool, das genau auf Trainings abzielt, gibt es in dieser Form von Zoom nicht. Allerdings reichen die enthaltenen Features einer Pro Version unserer Meinung nach völlig dafür aus, ein Online-Training durchführen zu können: Neben bis zu 100 Teilnehmern kann man die Steuerung eines Teilnehmers übernehmen, ein Whiteboard nutzen, den Screen seines iPhones teilen oder auch in sogenannten Breakout-Rooms gemeinsam in kleinen Gruppen an Aufgabenstellungen arbeiten.

Neben den reichhaltigen Funktionalitäten gibt es allerdings auch Nachteile, die gerade in kürzerer Vergangenheit zu Tage getreten sind. So gab es in den letzten Wochen vermehrt starke Kritik, dass Zoom zu “zwielichtig erscheinenden Mitteln” greift, um den Nutzer einen gewissen Komfort zu bieten. Die genauen Kritiken lassen sich auf t3n.de nachlesen.

ClickMeeting

Ein weiteres, auf den ersten Blick für uns sehr passendes, Tool war Clickmeeting. Das aus Polen stammende Programm hat eine sehr übersichtliche Oberfläche und benötigt keinerlei Software, da es vollständig browserbasiert läuft.

Mit seinen gebotenen Funktionalitäten kam es sehr nah an das heran, was wir für uns als Tool gesucht haben. Die Funktionen, wie beispielsweise eine Kollaborationsmöglichkeit via Whiteboard, Screensharing oder auch das einfaches Teilen von Dateien funktioniert via Clickmeeting problemlos. Allerdings gab es bei unserem Test dennoch verschiedene Auffälligkeiten, die uns dazu bewegten, dieses Tool nicht zu wählen. So ist die Oberfläche von Clickmeeting zwar sehr modern und übersichtlich aufgebaut, vermittelt allerdings nach unserem Geschmack eher weniger das Gefühl einer professionellen Lösung. 

Des Weiteren konnten wir uns bei einer Test-Trainings-Session zu Beginn nur schwer un-muten. Dies ist auf den ersten Blick zwar kein schwerwiegender Grund, kann aber bei einem neuen Trainingsteilnehmer einen unprofessionellen Eindruck hinterlassen. 

Ebenfalls aufgefallen ist uns, dass, obwohl die Webcam im Tool auf “ausgeschaltet” gesetzt wurde, die Leuchte der Webcam dennoch aktiv war. Zwar wurde offiziell kein Bild über die Webcam übertragen, aber sie war in diesem Moment eingeschaltet. Dies ist ebenfalls ein Grund weswegen wir uns gegen Clickmeeting entschieden haben, da man sich nicht sicher sein kann, ob auch wirklich kein Bild übertragen wird.

Fazit

Auf dem derzeitigen Markt gibt es eine Vielzahl von sehr guten und ausgereiften Tools.
Jedes Einzelne bringt seine Vorteile, aber auch seine Einschränkungen mit. Wir können daher sagen,
dass jeder für seinen Use-Case selbst abschätzen muss, welches Tool dafür wohl am geeignetsten ist. Für uns ist es letztendlich GoToTraining geworden, da es genau die Anforderung abbilden kann, die unsere Trainer für ein Online-Training identifiziert haben!

Download Vergleichstabelle  Online-Trainings-Tools

Weitere Informationen zu unseren Trainings:

 

Salesforce Online-Trainings CTA

avatar

Sven Sauder

Als Consultant bei der factory42 bin ich zuständig für die Beratung zu Fragestellungen in verschiedenen Salesforce-Clouds. Durch meine Erfahrung im Business Development und operativen Marketing kenne ich die typischen Herausforderungen und Abläufe unserer Kunden und kann sie dahingehend bestens beraten. Mein persönlicher Schwerpunkt und größtes Interesse liegt im Bereich der Data Science. Daher möchte ich meine Erfahrungen sowie Best Practices an Kunden weitergeben und sie bei diesen Themen bestens unterstützen!

COMMENTS