Alessandro Di Bernardo 20.01.2021 10:16:18 8 min read

Salesforce Lightning: Meine Lieblings-Features des Anwendungsgenerators

Salesforce Lightning hat sich mit seiner modernen und intuitiven Oberfläche sowie regelmäßigen Updates zu dem Standard schlechthin in Firmen etabliert.
Wir bei factory42 nutzen Lightning nun seit mehreren Jahren und haben eine Vielzahl der Produktivitäts-Features im Einsatz. Zum Start ins neue Jahr möchten wir Ihnen unsere Lieblings-Funktionalitäten vorstellen, um die Nutzeroberfläche so effizient wie möglich einzusetzen.

Mit dem Lightning Anwendungsgenerator hat Salesforce ein sehr mächtiges Werkzeug eingeführt. Dieser ermöglicht dem Admin eine Datensatz-Seite so zu gestalten, dass der Mitarbeiter alle relevanten Informationen auf einen Blick sehen kann. Im Folgenden geben wir ein paar Tipps, um Ihren Usern die Arbeit zu erleichtern und gleichzeitig ihre Produktivität zu steigern.

Page Layout - Felder aufräumen

Der erste Schritt: Frühjahrsputz! Die meisten Page Layouts sind voll mit Feldern, die historisch immer wieder mitgezogen wurden, aber mittlerweile irrelevant sind. Je älter die Salesforce Instanz ist, desto mehr veraltete Felder sind möglicherweise noch aktiv. Felder, die z.B. selten befüllt werden, können entfernt oder in einen anderen Bereich ablegt werden.

Wichtig: Welche Felder wirklich relevant sind, müssen die User entscheiden, nicht Sie als Admin.

Überprüfen Sie, ob einzelne Abschnitte noch relevant sind. Ansonsten entfernen Sie diese nach Absprache mit der Fachabteilung.
Auch Pflichtfelder sollten hinterfragt werden. Sind alle erforderlichen Felder wirklich Pflicht? Manchmal hilft es die Anzahl zu reduzieren, um den Usern die Eingabe zu erleichtern.

Ein weiterer Tipp zum Thema aufräumen: Sortieren Sie die Felder nach Relevanz. Dadurch müssen User nicht lange scrollen, um ein wichtiges Feld auszufüllen.

Gestalten Sie die Dateneingabe so einfach wie möglich.

(Quelle: Eigene Org)

Datensatz-Seite in Lightning

Hier sehen Sie den Lightning Anwendungsgenerator im Konfigurationsmodus. Auf der linken Seite befinden sich die Standardkomponenten, welche Sie einfach per Drag & Drop auf den Arbeitsbereich in der Mitte ziehen können.
Rechts haben Sie je nach Komponente diverse Einstellungsmöglichkeiten. Alle sichtbaren Komponenten können Sie so verschieben, wie es für die betroffene Fachabteilung am sinnvollsten ist.

(Quelle: Eigene Org)

Registerkarten ermöglichen es, “verschachtelte” Bereiche zu erstellen. Sie können Aktivitäten hervorheben oder verwandte Objekte in einer Schnellklick-Leiste anzeigen lassen.

Am besten probieren Sie es selber in einer Sandbox aus und testen, welche Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Aber auch hier gilt: Weniger ist manchmal mehr.

Sichtbarkeit der Komponenten

Mit dem Lightning Anwendungsgenerator haben Sie die Möglichkeit, die Sichtbarkeit von Komponenten zu steuern. Basierend auf ausgewählten Kriterien, wie z.B. dem Profil oder Anzeigegerät, werden Elemente ein- oder ausgeblendet.

D.h. dem User werden nur die Komponenten angezeigt, die für ihn tatsächlich relevant sind.

(Quelle: Eigene Org)

 

Reports einblenden

Über den Anwendungsgenerator haben Sie auch die Möglichkeit Reports auf einer Datensatz-Seite anzuzeigen. Hierzu muss der Report vorher gebaut und ein Diagramm dafür hinterlegt werden.

Diese Berichte können Sie im Anwendungsgenerator hinzufügen, um Ihren Usern eine grafische Übersicht über wichtige KPIs zu geben. Hier z.B. kann ein Sales Mitarbeiter mit einem Blick sehen, wie viele Opportunities in den letzten Jahren mit diesem Account gewonnen worden sind. Diese visuelle Ansicht hilft bei der Priorisierung von Kunden.

(Quelle: Eigene Org)

Lightning Homepage effizient nutzen

Nach dem Login wird dem User als Erstes die Startseite angezeigt. Daher empfiehlt es sich, diese so persönlich wie möglich zu gestalten. Hinterfragen Sie die verwendeten Elemente und prüfen Sie, ob diese für den User wirklich relevant sind. Ein Service Mitarbeiter braucht keine Performance Komponente; hier wäre eher ein Service Dashboard relevant.

Die Homepage kann basierend auf Profilen oder Anwendungen (Apps) unterschiedlich ausgegeben werden, um Personalisierung zu gewährleisten. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Nutzungsrate von Salesforce signifikant steigt, wenn die Nutzer Inhalte sehen, die auf sie zugeschnitten sind.

 

(Quelle: Eigene Org)

 Globale Aktionen

Als Letztes möchte Ich Ihnen noch die Globalen Aktionen näher bringen, welche sich im oberen Bereich, links neben Ihrem Portrait, hinter dem “+” verbergen. 

(Quelle: Eigene Org , vorkonfigurierte Globale Aktionen)

 Mit diesen geben Sie dem User die Möglichkeit, verschiedene Datensätze von überall aus zu erstellen - daher der Name Global. Klicken Sie auf das “+” und dann z.B. auf “Neuer Lead”, um einen neuen Lead zu erstellen.

Ein großer Vorteil hier ist, dass Sie die Pflichtfelder selber bestimmen und ggf. Auswahllisten vorbefüllen können. Dadurch kann ein hochwertiger Datensatz schnell erstellt werden, ohne, dass der aktuelle Prozess verlassen wird.

Ich hoffe diese Tipps haben Ihre Kreativität ein wenig angeregt, so dass Sie für Ihre Nutzer das Salesforce Lightning Erlebnis persönlicher und vor allem produktiver gestalten können.

Wenn Sie mehr zu der Optimierung von Geschäftsprozessen in Lightning erfahren wollen, buchen Sie eines unserer Trainings. Wir bieten diese entspannt online oder in Präsenz an.

Blog Lightning Lieblings-Features Trainings

Sie wollen auf Lightning umstellen? Wir helfen Ihnen dabei!

Neuer Call-to-Action

avatar

Alessandro Di Bernardo

Als Senior Consultant bin ich bei der factory42 auf mehreren Clouds aktiv. Seit 2015 entwickle ich meine Expertise im Salesforce Ecosystem mit der Sales und Marketing Cloud, sowie Pardot ständig weiter. Mit diesen Repertoire an Tools lässt sich die Salesforce Plattform auf ein neues Level maximal nutzen, um den Vertrieb und das Marketing mit effizienten Automatisierungen zu unterstützen.

COMMENTS