Cynthia Beer 05.11.2020 09:00:00 6 min read

Free the Marketers - Content Management leicht gemacht mit dem neuen CMS Hub

CMS_Laptop_Tisch

“Wieso schaffen wir es nicht, eine höhere Anzahl an Leads über unsere Website zu generieren?”, “Warum sind Anpassungen auf unserer Website immer so mühsam und zeitaufwendig?” “Wie erhöhen wir die Sicherheit und Stabilität unserer Website?”. Falls Ihnen diese Fragen bekannt vorkommen, könnte sich für Sie ein kleiner Blick auf das neue CMS Hub von HubSpot lohnen.

Zu den altbekannten Marketing-, Sales- und Service Hubs gesellt sich seit Frühjahr 2020 auch das eigenständige CMS Hub als alter Neuzugang. Mit zunehmendem Funktionsumfang und Eigenständigkeit überzeugen die beiden Professional und Enterprise Editionen, die sich seit dem Release ihren Platz in der HubSpot Welt erkämpfen. Das CMS Hub unterstützt dabei verstärkt drei zentrale Aspekte im Webdesign:

  • Benutzerfreundliche Website-Gestaltung
  • Traffic & Lead Generierung
  • Sicherheit & Stabilität

Womit verdient sich das CMS Hub seinen Platz im Ring?

Logo_HubSpot_CMS-HubVor allem Marketer, denen es schwerfällt, die Umsetzung ihrer Marketingideen aus der Hand zu geben, werden im CMS Hub ihr Zuhause finden. Neben einem userfreundlichen Drag-and-Drop Editor, der Webseiten nach einem Baukastenprinzip wie durch Zauberhand entstehen lässt, bieten einheitliche Design-Einstellungen die Basis für eine kongruente und harmonische Erfahrung für die Besucher der Website.

Durch die Gestaltung mithilfe von Modulen, Vorlagen oder globalen, mehrfach nutzbaren Inhalten verdichtet sich die Verantwortung für die Umsetzung der Website-Inhalte im Marketingbereich. Daraus ergibt sich der Vorteil, dass Konzepte und Ideen schneller und direkt durch die Initiatoren implementiert werden können und Ressourcen in der Entwicklung freigeschaufelt werden. Diese können sich dann verstärkt auf entwicklungsspezifische Themen konzentrieren, wie das Entwickeln von bedarfsgerechten Modulen im CMS Hub oder das Designkonzept des Webauftritts.

Nicht nur Marketern wird durch das neue CMS Hub entgegengekommen. Auch auf individuelle Präferenzen der Entwickler wird mit dem neuen Command Line Interface eingegangen, indem durch automatisierte Uploads die Möglichkeit für eine lokale Website-Entwicklung in verschiedenen Editor Programmen geschaffen wird.

Funktionen Hubspot CMS

Abb.: Übersicht der Funktionen einiger Standardmodule des CMS Hubs

 

Aber wie hilft mir das CMS dabei, neue Kunden zu gewinnen?

Wie bei so vielem im Leben genügt es nicht, eine hübsche Verpackung zu entwerfen. Ohne die entsprechend passenden Inhalte fällt es schwer, von Suchmaschinen und damit Interessenten gefunden zu werden. Dessen ist sich auch das CMS Hub bewusst und unterstützt mithilfe eines SEO-Tools Inhalte wie Blogs, Landing Pages und Websites für Webcrawler attraktiv zu gestalten. Das Tool liefert eine priorisierte Liste an Empfehlungen für unter anderem Alt-Texte für Bilder, Links, Seitentitel, Wortanzahl und weitere Faktoren, die die Suchergebnisse positiv beeinflussen.

Man könnte meinen, die Arbeit des CMS Hubs ist an dieser Stelle getan. Die Webseite wurde erstellt und für Suchmaschinen optimiert. Jetzt liegt es an dem Interesse der Besucher, sich als Kunde für das Unternehmen zu etablieren - falsch gedacht. Die Smart Content Option bietet die Möglichkeit, dynamische Inhalte zu generieren, die dann basierend auf unterschiedlichen Besucherkriterien ausgespielt werden. Dadurch lassen sich neben ganzen Websites oder Landing Pages auch Formulare und Call to Actions (CTAs) kriterienbasiert steuern. Die Gestaltung und der Inhalt einer Landing Page zum Beispiel lassen sich je nachdem, in welchem Land sich der Besucher befindet, von welchem Endgerät aus er die Seite aufruft oder in welcher Lifecycle Phase er sich befindet, variieren.

Neben diesem Feature bietet das CMS Hub mit Möglichkeiten des A/B Testings und dialogbasierten Bots weitere Flexibilität für personalisierte und optimierte Kundeninteraktionen, die zu einer höheren Anzahl an Lead Generierungen beitragen und die Qualifizierung und Konvertierung dieser Leads erleichtern.

Alles in allem hat sich das CMS Hub durch ein hohes Maß an Flexibilität und verbesserter Benutzerfreundlichkeit seinen Platz in der CRM Systemlandschaft von HubSpot wohlverdient erkämpft. Gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen mit vergleichsweise geringen Entwickler-Ressourcen kommt das CMS durch seine bedienungsfreundliche Oberfläche entgegen und bietet neue und verbesserte Möglichkeiten der Website-Erstellung und -Verbesserung.

In Kombination mit dem Marketing-, Service- und Sales Hub bietet HubSpot somit ein wachsendes, kraftvolles Gesamtpaket vom ersten Kontakt potenzieller Kunden bis hin zur Pflege langfristiger Geschäftsbeziehungen.

 


 

Sie möchten mehr erfahren zu den Hubspot-Produkten, unseren Lösungen und Services?

Mehr erfahren

 

avatar

Cynthia Beer

Im Trainee Programm bei factory42 setzt Cynthia theoretische Lehrinhalte aus dem Studium innerhalb praktischer Projekte um. Dabei ist es ihr nicht nur möglich, Kompetenzen im Consulting-Umfeld zu entwickeln, sondern vor allem auch technisch in die Welt von Salesforce & Hubspot einzutauchen. Diese Kombination bietet die Basis für erfolgreiche Projekte und zufriedene Kunden.