Aiste Valiene 19.12.2018 08:00:00 16 min read

Salesforce und Pardot Kampagnen jetzt Hand in Hand

Dieser Beitrag ist eine Gemeinschaftsproduktion von Aiste Valiene und Maximilian Wittig.

"Warum unterscheiden sich eigentlich Salesforce & Pardot Kampagnen voneinander?"

Eine typische Frage bei jeder Implementierung von Pardot. Sie fühlen sich ertappt? Sie haben diese Frage damals auch gestellt? – Natürlich, haben wir alle! Schließlich haben sie haargenau dieselbe Bezeichnung, aber erfüllen unterschiedliche Funktionalitäten und können somit nicht miteinander verglichen werden.

Mit Winter’19 kommt endlich die lang ersehnte Kampagnen Synchronisierung zwischen der Salesforce Sales Cloud und der B2B-Automation Lösung Pardot von Salesforce, die das arbeiten mit den beiden Tools revolutioniert!

Lesen Sie hier alles über die Arbeitserleichterung für uns Marketer und erfahren Sie, wie Sie diese für sich nutzbar machen. Ein reibungsloser Austausch zwischen beiden Systemen erhöht nicht nur die Effizienz Ihres Kampagnen Managements, sondern ermöglicht eine komplett neue Auswertung.

Pardot Kampagnen – Anno dazumal vs. heute

Anwenderbeispiel zum Verständnis:

Ein Kontakt besucht Ihre Landing Page “Event”, registriert sich allerdings nicht über ein Formular bzw. meldet sich nicht über einen Button an. Pardot registriert diese Person als Besucher im System. Dieselbe Person kommt nun 14 Tage später zurück auf eine andere Landing Page Ihres Unternehmens und lädt ein Whitepaper herunter. Durch diese Aktion wird er von Pardot automatisch als Lead erfasst, allerdings wird in Pardot die Kampagne “Event” mit dem Lead verknüpft, da dies die erste Initiative war, die den Interessenten zu Ihnen brachte.

Bis heute haben Ihnen Pardot Kampagnen die erste Interaktion eines Interessenten mit Ihrem Unternehmen getrackt und Ihnen somit Informationen geliefert, wie diese Person auf Ihre Webseite gekommen ist. Im obigen Anwenderbeispiel die Event Landing Page. Diese Funktion bleibt weiterhin bestehen, mit dem signifikanten Unterschied, dass Salesforce nun alle weitergehenden Interaktionen verfolgt und für Sie live mitschreibt.

Jede Person auf Ihren Kanälen, wie z. B. Ihrer Webseite wird der richtigen Quell-Kampagne zugeordnet. Ab jetzt können Sie zusätzlich jedes in Pardot verwendete Marketinginstrument (Marketing Asset) an eine Kampagne in Salesforce einbinden, um einige aussagekräftige Berichte, wie z. B. über die Anzahl, der von Ihren Kampagnen erzielten Leads und darüber, wie diese in nachgelagerte Opportunities umgewandelt wurden, zu ziehen.

Pardot_connected_campaigns_01 Quelle: Salesforce


Was ist nun der Unterschied zu Salesforce Kampagnen?

Während Pardot, wie bereits beschrieben, nur den ersten Berührungspunkt einer Person vermerkt und diese genau einer Kampagne zugeordnet hat, sind in der Sales Cloud die Kampagnen als klassisches Marketingaktivitäts-Management Mittel zu betrachten. Zudem konnte in Salesforce schon immer eine Person in mehreren Kampagnen sein. Eine klassische 1:n Beziehung.

Während die Kampagnenzuordnung von Pardot automatisch abläuft, wird die Mitgliedschaft in Salesforce-Kampagnen durch Zuordnungsregeln, Abschlussaktionen bzw. Automatisierungs- und Engagement-Aktionen aus Pardot übermittelt. Kampagnen in Salesforce sind direkt mit Ihrem Sales Funnel verbunden, was bedeutet, dass die Kampagnenzuordnung ausgewertet werden kann, sowie die Zugehörigkeit und der Status der Kampagnenmitglieder leicht nachverfolgt werden können. Sie können sogar messen, wie effektiv Ihre Kampagnen beim Abschluss von Opportunities waren.

Auf Kampagnenebene in Salesforce können Sie das Gesamtvolumen der Opportunities einsehen, die von Ihren Marketingaktivitäten beeinflusst wurden.

Pardot Kampagnen

Kampagnenübersicht in Salesforce 
Quelle: Salesforce

Bisher war die Verknüpfung von Marketingkampagnen mit Umsatzzahlen aufgrund der unterschiedlichen Definition in den Systemen nur eingeschränkt und umständlich abbildbar. Durch das neue Zusammenspiel wird die Zuordnung von Umsatz auf die entsprechende Kampagne für Sie im Marketing-Team endlich möglich – und dies alles auf Ihrer Salesforce Plattform ohne weitere externe Analyse-Tools, die Ihrer Salesforce Umgebung fremd sind und speziell angebunden werden müssten.

Salesforce Kampagne

Kampagnen Dashboard in Salesforce
Quelle: Salesforce Pardot

Endlich können die Kampagnen 1:1 kommunizieren

Bis heute sind Sie vermutlich wie folgt vorgegangen:

  1. Sie haben passende Salesforce Kampagnen und Pardot Listen für jede Initiative angelegt.
  2. Dann zusätzlich eine Pardot Kampagne erstellt, um den ersten Bezug zu dokumentieren und diesen grundsätzlich als Quell-Kampagne zu nutzen.
  3. Sie haben weitere Aktionen in Pardot erstellt (z.B. Automationen oder zusätzliche Engagement Programm Schritte), um die Salesforce Kampagnen mit den Daten zu befüllen.
  4. Nach jeder Marketinginitiative haben Sie die Kampagnen und Listen wieder aufgeräumt.

Mit der neuen Funktionalität haben Sie keine doppelte Arbeit mehr! Sie müssen lediglich all Ihre Kampagnen in Salesforce erstellen und diese werden ganz automatisch – ohne zusätzliche Arbeit – nach Pardot synchronisiert. Zusätzlich können Sie die Marketing Assets aus Pardot nach Salesforce pro Kampagne synchronisieren. So bekommen Sie eine einheitliche Auswertung und können sofort die Performance Ihre Marketingaktivitäten vergleichen. Das wollten Sie doch auch schon immer?

In diesem Sinne zum neuen Feature: Einheitliche Kampagnen bzw. Connected Campaigns

Durch das Verbinden können Sie erkennen, wie hoch die Aktivität Ihrer Kampagne ist. Falls Sie neben Pardot zusätzlich die Sales Cloud in Ihrem Unternehmen verwenden, können Sie mit nur einem Set von Kampagnen-Datensätzen arbeiten, indem Sie Ihre Pardot Kampagnen mit den Salesforce Kampagnen verbinden. Sind diese verknüpft, kann die Marketingabteilung den Einfluss der entsprechenden Kampagne verfolgen und den Interaktionsverlauf im selben Datensatz (in Salesforce) anzeigen und tracken. Wir haben viel zu lange auf dieses Feature gewartet!

Was verändert sich wirklich mit Connected Campaigns?

Damit die in Sales Cloud verfügbaren Pardot Features unterstützt werden, wurde von Seiten Salesforce bereits bei allen Pardot Kunden ein User mit dem Namen "B2BMA-Integrationsbenutzer" eingespielt. Dieser neue User ist schreibgeschützt, wirkt sich nicht negativ auf Ihre Lizenznutzung aus und kann aus dem Standard heraus nicht auf Daten zugreifen oder Ihre Daten aktualisieren. Wenn Sie sich für die neuen Features aus dem Release entscheiden, ermöglicht der genannte Benutzer die Kommunikation von Interaktionsverlaufs- und weiteren Kampagnendaten zwischen Ihren Salesforce Produkten. Was ändert sich im Detail?

  • Alle neuen Kampagnen müssen nun direkt in Salesforce erstellt werden. Die Kampagnenerstellung in Pardot ist damit hinfällig.
  • Sie entscheiden, welche Kampagnen-Datensatztypen aus Salesforce mit Pardot synchronisiert werden sollen.
  • Jedes Mal, wenn eine neue Kampagne mit einem dieser Datensatztypen zu Salesforce hinzugefügt wird, ist diese automatisch in Pardot für Ihr Team bereit.
  • Ihre bestehenden Kampagnen in Pardot bleiben dort erhalten. Sie können jedoch keine neuen Assets hinzufügen, wenn diese nicht einer Salesforce Kampagne zugeordnet sind.
  • Sie können die älteren Pardot bzw. Salesforce Kampagnen Zuordnungen mit Hilfe von einem CSV-Import in großen Mengen hochladen. Hier gibt es Hilfestellungen von Salesforce selbst.

Folgende Felder in Ihrer Kampagne werden ebenso von Salesforce aktualisiert und automatisch in Pardot überschrieben und können daher nicht mehr zurückgesetzt werden, sondern behalten den überschriebenen Wert:

  • Name
  • Archivdatum
  • Kosten
  • Erstellt von
  • Aktualisiert von
  • Aktualisiert am


So aktivieren Sie Connected Campaigns zwischen Ihre Salesforce Org und Pardot

Verfügbar für Enterprise, Performance und Unlimited Edition mit Pardot Standard, Pardot Pro oder Pardot Ultimate Edition. 

  1. Navigieren Sie in Pardot zu den “Einstellungen” und klicken Sie “Bearbeiten”.
  2. Scrollen Sie nach unten und klicken auf “Kampagnen verbinden” bzw. “Connect Campaigns”.
    Pardot_connected_campaignsQuelle: Screenshot factory42

  3. Wählen Sie die Salesforce Kampagnen Datensatztypen aus, über die Sie eine Verbindung zu Ihren Salesforce Kampagnen herstellen möchten. Der Stammdatensatztyp ist der in Salesforce enthaltende Standarddatensatztyp.
  4. Klicken Sie auf “Account speichern”.
  5. Aktivieren Sie das neue Feature “Verbundene Kampagnen” bzw. “Connected Campaigns”.
    Pardot_connected_campaigns_03Quelle: factory42

  6. Klicken Sie erneut auf “Konto speichern”
  7. Navigieren Sie über Marketing auf die Kampagnen, um alle nicht verbundenen Kampagnen zu sehen, welche einen Sales Cloud Partner benötigen.Pardot_connected_campaigns_04Möglichkeiten zum Verbinden Ihrer Pardot Kampagnen

    Quelle: Screenshot factory42

    Mit dieser Anleitung können Sie diese einzeln aktualisieren und Ihre entsprechende Salesforce Kampagne über das Dropdown auswählen (siehe nächstes Bild). Oder Sie sparen Zeit und laden die Tabellenvorlage unter Kampagnen (im Reiter Marketing) herunter, um dies in einem Rutsch zu erledigen (Die Kampagnen-ID ist hierfür erforderlich).

    Pardot Connected CampaignsWählen Sie unter “CRM Campaign” die entsprechende Kampagne aus Salesforce aus!
    Quelle: Salesforce

  8. Navigieren Sie zurück zu den Einstellungen und klicken Sie auf “Bearbeiten”. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen “Salesforce zum Verwalten von Kampagnen verwenden” bzw. “Use Salesforce to manage campaigns”. Mit dieser Einstellung entfernen Sie die Option, weitere Kampagnen zusammenzuführen.

 Um nicht verbundene Kampagnen in Pardot zu sehen, klicken Sie auf “Nicht verbundene Kampagnen anzeigen”.

Engagement Historie (Beta)

Neben Connected Campaigns empfehlen wir Ihnen zusätzlich die Engagement- Historie für Salesforce Kampagnen zu aktivieren.
Dies hat zur Folge, dass Engagement-Metriken von entsprechend verbundenen Kampagnen-Aktivitäten übergeben werden.

  • E-Mail Listen
  • Formulare
  • Formular-Handler
  • Links & benutzerdefinierte Weiterleitungen

Diese neuen Datensätze laufen NICHT gegen das Limit Ihres Datenspeichers in Ihrer Org. 
Mit dieser Freischaltung können Sie Ihrem Kampagnen Seitenlayout Key Performance Indikatoren (KPIs) für folgende Assets hinzufügen: 

Pardot Connected Campaigns

Quelle: Salesforce Release Notes

Was Sie für die Engagement History benötigen:

  • Connected Campaigns Feature
  • Interessenten, welche mit einem Lead oder Kontakt aus Salesforce synchronisiert und einer verbundenen Kampagne hinzugefügt werden sollen
  • Voraussetzung hierfür ist, dass dieser Interessent einem Benutzer, einer Gruppe oder einer Warteschlange in Salesforce zugewiesen sein muss.
  • Um auf Daten zum Engagement Verlauf zuzugreifen, benötigen die Benutzer den Standard-Berechtigungssatz eines Sales Users oder CRM-User mit Sicherheitszugriff auf Feldebene für die entsprechenden Feldes des Engagement Verlaufs.

Sie fragen sich nun, ab wann Sie diese Funktion nutzen können? – Ab sofort ist das Release für alle Pardot Kunden verfügbar. Legen Sie also gleich los!

Zur nahtlosen Aktivierung benötigen Sie Admin Kenntnisse in Salesforce, da einige der Konfigurationen in Ihrer verbundenen Sales Cloud vorgenommen werden müssen. Hierbei unterstützen wir Sie gerne!

Salesforce Pardot Training - jetzt informieren

avatar

Aiste Valiene

Aiste Valiene ist als Senior Consultant bei der factory42 tätig mit Fokus auf Projektkonzeption und der Implementierung der Sales Cloud, Marketing Cloud und Salesforce Pardot. Sie ist bestens vertraut mit der Kombination dieser Produkte. Durch ihre vorherige Erfahrung als Business Consultant kennt sie die Herausforderungen in Sales-Prozessen und im Marketing.

COMMENTS