Sue Chucholowski 15.07.2019 10:16:44 15 min read

Salesforce Summer ‘19 Release - unsere Highlights

Der Sommer 2019 hat uns dieses Jahr bis Juni warten lassen und kam dann für Salesforce Kunden gleich in doppelter Hinsicht, denn Sommerzeit ist bei Salesforce gleichzeitig Release-Zeit. Seit knapp einem Monat ist das Salesforce Summer ‘19 Release nun live und unser Core Consulting Team stellt heute einige Favoriten daraus vor.summer19-realease Salesforce

Verbesserte Suchfunktionen in Salesforce und anpassbare Produktpläne für den Vertrieb

Die Überschrift könnte auch heißen “Wer suchet, der findet und was lange währt, wird endlich gut”, aber das wäre wohl zu viel des Guten für das Phrasenschwein. Aber der Reihe nach. In einem CRM-System ist die Suche nach Informationen in Form von Daten eine elementare Funktion für alle Anwender. Dabei soll die Suche möglichst einfach zu bedienen sein und dann allumfassende Ergebnisse ausspucken. Wer schon länger mit Salesforce arbeitet weiß, dass die Suchfunktion nach Daten bis heute kontinuierlich vereinfacht wurde. Mit dem Summer ‘19 Release kommen weitere Verbesserungen dazu.

So können beispielsweise jetzt Auswahllistenfelder in Listenansichten durchsucht werden und auch Themenlisten an Datensätzen werden dank neuem Schnellfilter durchsuchbar.

Hier finden sie detailliertere Informationen zum Durchsuchen von Auswahllistenfeldern in Listenansichten. Wie sie Schnellfilter in Ihren Themenlisten zum Suchen nutzen, erfahren sie hier.

Für die Anzeige der gesuchten Datensätze gibt es seit Summer ‘19 zwei Optionen. Als Administrator können Sie für Ihr Unternehmen zwischen der “gruppierten Ansicht” (bisherige Ansicht, Bild 2 Datensätze in gruppierter Ansicht unten) und der neuen “vollständigen Ansicht” (Bild 1 "Schnellfilter an einer Themenliste" unten) im Setup wählen.

Weitere Informationen gibt es hier.

Und nun zu “was lange währt…”. Mit Hilfe von Produktplänen (product schedules) können Zahlungs- und Lieferzyklen für ein Produkt festgelegt und dann entsprechend an den Opportunities der Vertriebsmitarbeiter ausgesteuert werden. Bei diesen Plänen wird zwischen Mengenplan und Umsatzplan unterschieden. Eine darüber hinausgehende Flexibilität der Produktpläne hielt sich bisher in Grenzen, aber mit Summer ‘19 werden die Produktpläne endlich anpassbar.

Nachdem der Administrator im Setup “Anpassung von Produktplänen aktivieren” ausgewählt hat, können benutzerdefinierte Felder, Apex-Auslöser, Validierungsregeln und Pflichtfelder hinzugefügt werden sowie das Layout und die Schaltflächen nach Bedarf angepasst werden. Dies vereinfacht Vertriebsteams die Arbeit mit komplexen Vertriebsmodellen deutlich.

Mehr dazu

Effizientes Case Management im Customer Service: Erweiterung der Makro Funktionalität durch Logik

Nadine Thiel, Consultant

Support Agenten können dank Summer ‘19 noch effizienter ihre Tickets bearbeiten. Denn die Makro Funktionalität wurde um Logik erweitert. Makros werden von Supportmitarbeitern hauptsächlich dazu genutzt, immer wiederkehrende Aufgaben, zum Beispiel der Versand einer E-Mail und eine Feldaktualisierung im Nachgang, automatisch per Knopfdruck vom System abarbeiten zu lassen. Diese Automatismen können nun um eine Logik erweitert werden. Demnach werden keine Makros mehr pro Use Case benötigt, sondern können mit den jeweiligen Konditionen in einem Makro hinterlegt werden.

Im Makro Builder werden die Felder markiert angezeigt, die als Bedingung hinterlegt werden können.

Mehr dazu

Case Duplikatsmanagement im Customer Service leicht gemacht (Beta)

Nadine Thiel, Consultant 

Lange als Idea von vielen Salesforce Kunden für ein optimales Case Management gewünscht, mit dem Summer ‘19 Release nun Realität. Mit der neuen Case Merge Funktion können zwei bis drei Cases zu einem Kundenvorgang zusammengeführt werden. Über einen “Merge” Button gibt es die Möglichkeit die jeweiligen Felder zu mappen um den Inhalt des Master-Datensatzes zu definieren.

Die “Merge” Funktion kann entweder direkt aus der Listenansicht ausgewählt werden oder am Datensatz. Die bisherige Chatter Kommunikation am Case, sowie Feldwerte für schreibgeschützte Felder (außer "erstellt am" und "erstellt von"), verwandten Themenlisten und Berechtigungen, werden ebenfalls für den Master-Case übernommen.

Mehr dazu

Pardot Engagement History Dashboard

Aiste Valiene, Senior Consultant & Maximilian Wittig, Consultant

Auch in Pardot, der mit der Sales Cloud integrierten B2B Marketing Automation Lösung, gibt es wieder zahlreiche Neuerungen. Einer unserer Favoriten ist das Engagement History Dashboard. Dieses Feature bezieht sich auf alle Pardot Editionen mit aktivierten "Connected Campaigns". Das Dashboard bietet wertvolle Datenvisualisierungen, die Trends und Muster beim Engagement mit Marketing Daten aufzeigen. Damit können Sie leicht Dashboards für Benutzer freigeben, die keinen Zugriff auf die zugrunde liegenden Datensets und Konfigurationen benötigen.

 

Unser Tipp: Richten Sie das Dashboard gleich auf einer abteilungsübergreifenden Salesforce Startseite für Ihre Benutzer ein.

Mehr dazu

Pardot Engagement History

Aiste Valiene, Senior Consultant & Maximilian Wittig, Consultant

Schnell sehen können, von welchem Interessenten eine Landing Page besucht wurde? Mit der neuen Themenliste “Engagement History” wird dies sehr einfach. Alle Pardot Editionen, die bereits "Connected Campaigns" aktiviert haben, können dieses neue Feature nutzen. Die Themenliste für Engagement-Aktivitäten wird standardmäßig in Marketing-Links, Marketing-Formularen und Landing Page Datensätzen, die mit der Kampagne in Salesforce verbunden sind, angezeigt. Salesforce Benutzern liefert diese Erweiterung eine deutlich übersichtlichere und flexiblere Benutzeroberfläche, da jeder Interessent und sein Engagement eindeutig aufgeführt wird.

Engagement Activities in Related ListsPardot Engagement History (Quelle: Salesforce)

Mehr dazu

Pardot Behavior Scoring in Workflows und Prozessen verwenden

Aiste Valiene, Senior Consultant & Maximilian Wittig, Consultant

Diese Neuerung ist nur in Lightning Experience der Enterprise und Unlimited Edition mit Pardot Advanced Edition verfügbar. Einstein Behavior Scoring ist eine bereits aus den letzten Releases bekannte Einstein-Funktion in Pardot, die weit über den traditionellen Pardot-Score hinausgeht. Anders als bei Pardot Score wird bei Behaviour Score das Engagement eines potenziellen Kunden in Bezug auf seine Kaufbereitschaft untersucht. Dabei wird berücksichtigt, welche Aktivitäten andere potenzielle Kunden zu verschiedenen Zeitpunkten zu einer Interaktion in Pardot veranlasst haben.

Mit Summer ‘19 können Sie Einstein Behavior Scores als Kriterien für die Automatisierung Ihrer Prozesse und Workflow Regeln in Salesforce verwenden und die Leistung der zukunftsorientierten künstlichen Intelligenz-basierten Einstein-Scores in Pardot Engagement Studio einbringen.
Als leichtes Einstiegs-Beispiel aus der Praxis kann der Lead-Status automatisiert auf “HOT” gesetzt werden und dem Vertrieb eine Aufgabe zugewiesen werden, sobald ein Score von 100 erreicht ist. Die Kriterien hierfür können Sie festlegen und die entsprechende Automatisierung bestimmen.

Mehr dazu

Analytics: Report Formeln jetzt auch auf Zeilenebene (Beta)

Sabine Seichter, Senior Consultant

Formeln waren immer schon eine sehr praktische Funktion in Berichten und erlauben es, die analysierten Daten miteinander in Beziehung zu setzen oder Berechnungen anzustellen. Bisher hatten diese jedoch eine große Einschränkung: Es konnte nur mit den summierten Daten auf einer Gruppierungsebene, also den Zwischen- oder Gesamtsummen gearbeitet werden.

Mit dem Summer ‘19 Release bietet Salesforce nun auch Formeln auf Zeilenebene an. Wo bisher neue Felder im Datenmodell angelegt werden mussten, um mit den Werten eines einzelnen Datensatzes zu rechnen, kann der Anwender nun einfach innerhalb von Berichten eine Formel erstellen. So können z.B. die Bearbeitungsdauer eines Kundenvorgangs oder einer Opportunity berechnet werden oder über IF-Formeln unterschiedliche Werte je nach Feldinhalt ausgegeben werden.

Wichtiger Hinweis: Report-Formeln auf Zeilenebene sind vorerst als Beta-Funktion verfügbar und können somit gewissen Einschränkungen oder vereinzelten Bugs unterliegen. Das Feature muss im Setup unter “Einstellungen für Berichte und Dashboards” aktiviert werden.

Mehr dazu

Erleichtertes Onboarden von neuen Salesforce Benutzern

Alessandro Di Bernardo, Senior Consultant

Wie Sie sicher schon gehört haben, wird die Benutzeroberfläche Lighting Experience ab Herbst für jede Organisation automatisch aktiviert. Mit diesem Schritt rückt eine Migration von Salesforce Classic auf Lightning immer näher und wir empfehlen unseren Kunden, diesen Schritt mit entsprechender Vorbereitung zu gehen. Mehr Informationen zur kommenden Autoaktivierung und dem Wechsel auf Lightning Experience finden Sie hier.

Um diesen Umstieg zu erleichtern und Benutzern das Arbeiten mit Salesforce einfacher machen zu können, führt Salesforce eine neue Guidance Funktion ein. Mit diesem Feature, können Admins (und definierte Key User über ein Permission Set) automatisierte Hilfestellungen in Form von kleinen Pop-Ups einrichten. Die Eingabeaufforderung ist frei definierbar und kann Hilfestellungen anzeigen wie z.B. "Wussten Sie schon?".

Diese gezielte Benutzerführung kann enorm bei der Akzeptanz der neuen Oberfläche (nach dem Switch) oder der initialen Nutzung (Neu-Einführung) unterstützen. Andere Anwendungsfälle sind beispielsweise "Tipps & Tricks" oder das Hervorheben von neu implementierten Automatisierungen.

Wie bei Allem macht die Dosis das Gift und man sollte es mit diesen Hinweisen nicht übertreiben. Wird das Feature an den richtigen Stellen implementiert, kann es enorm bei der täglichen Arbeit mit Salesforce helfen.

Mehr dazu

Ist Ihr Unternehmen bereit für Lightning Experience? Informieren Sie sich hier, wie wir Sie mit unserem Lightning Readiness Guide beim Umstieg von Salesforce Classic auf Lightning Experience unterstützen können.

Lightning Readiness Guide

avatar

Sue Chucholowski

Als Manager Core Consulting bei der factory42 leite ich ein Team von Salesforce Consultants und Architekten, die ihr umfassendes Know-How rund um die Salesforce Core Clouds täglich für unsere Kunden in gemeinsamen Projekten erfolgreich einsetzen. Ich bringe über 12 Jahre Salesforce CRM Praxis auf Unternehmens- sowie Beraterseite mit und kann auf langjährige Erfahrungen als Projektleiterin und Salesforce Beraterin in nationalen sowie internationalen CRM Projekten zurückgreifen. Als Core Consulting Team begleiten wir unsere Kunden als Experten an der Schnittstelle zwischen Business und IT bei der Optimierung von Vertriebs-, Service- sowie Marketing-Prozessen und setzen für sie mit Hilfe modernster Technologie in smarte Lösungen um. Unser cross-cloud Portfolio umfasst dabei die Salesforce Sales Cloud, Salesforce Service Cloud, Salesforce Community Cloud, Einstein Analytics, Pardot B2B Marketing Automation sowie in enger Zusammenarbeit mit unseren Marketing Cloud Consulting Spezialisten auch die Salesforce Marketing Cloud. Der Erfolg unserer Kunden mit Salesforce ist unser Antrieb.

COMMENTS