Vera Thanner 13.04.2021 13:27:54 7 min read

Effizientes E-Mail Marketing mit der Salesforce Marketing Cloud

Aus 300 E-Mails werden 5 effizientes E-Mail Marketing mit der Salesforce Marketing Cloud

E-Mail Marketing ist auf dem absteigenden Ast? Nein, ganz im Gegenteil!

Durch die mit der COVID-19 Krise verbundenen Veränderungen im öffentlichen Leben verbringen Menschen mehr Zeit vor dem TV-, Laptop- oder Tablet-Bildschirm. Davon profitieren nicht nur Streaming-Anbieter wie Netflix oder Amazon. Auch die Bedeutung und Performance von Marketing E-Mails hat in den letzten Monaten zugenommen. Seit Anfang März 2020 verzeichneten Web.de und GMX einen Anstieg von ca. 40% bei E-Mail Nutzung und Performance.¹

Datengetriebenes und personalisiertes E-Mail Marketing lohnt sich also und kann gerade in Zeiten von Corona eine wirtschaftlich noch wichtigere Rolle für Unternehmen einnehmen. Gleichzeitig sehen sich viele Marketing-Abteilungen aber mit Budgetkürzungen und Kurzarbeit konfrontiert. Wer soll die vielen hochpersonalisierten E-Mails also erstellen? Und wie kann man dabei gerade im Kontext eines global agierenden Unternehmens mit mehreren Ländern und Sprachen, möglichst effizient vorgehen?

Wir sehen uns folgenden fiktiven Fall an:

Emilie ist E-Mail Marketing Managerin bei einem großen Tee-Hersteller, der seine Produkte in der ganzen Welt vertreibt. Es soll eine neue Tee-Linie eingeführt werden, in 20 Sprachen und mit unterschiedlichem Inhalten für 3 verschiedene Zielgruppen. Für die Produkteinführung hat sich Emilie eine Kommunikationsstrecke, bestehend aus 5 E-Mails, überlegt.

effizientes E-Mail Marketing factory42

Emilie rechnet sich nun aus, wie viele E-Mails das insgesamt sind: 20 x 3 x 5 = 300

Erstellt sie jede E-Mail einzeln, muss Emilie also insgesamt 300 E-Mails bauen. Ein absoluter Ressourcen-Albtraum und so in den meisten Marketing-Abteilungen nicht durchführbar. Es muss also eine andere Lösung her!

Zum Glück nutzt das Tee-Unternehmen die Salesforce Marketing Cloud, was Emilie diverse Möglichkeiten zur Dynamisierung und Personalisierung eröffnet. Emilie entscheidet sich also für folgendes Vorgehen: Anstatt der 300 E-Mails, will sie nicht mehr als 5 erstellen! Eine E-Mail für jeden Schritt in ihrer geplanten Kommunikationsstrecke. Für den Versand der E-Mails nutzt sie dann den Journey Builder.

Und so wird’s gemacht:

  1. Alle für die E-Mails benötigten Inhalte in einer Data Extension ablegen.
    Data Extensions sind Tabellen in der Marketing Cloud, welche nicht nur für versandrelevante Kundendaten, sondern für alle möglichen Daten genutzt werden können. Also auch für Übersetzungstexte, Bild URLs, Website Links usw. Emilie erstellt daher eine Data Extension mit folgenden Feldern: Land, Sprache, Zielgruppe, Contentbereich und Content. Aussehen würde das dann in etwa so:
    Tabelle Data Extension

  2. Einen AMPScript Code-Block erstellen und in das E-Mail Template integrieren.
    Emilie erstellt einen Code-Block mit AMPScript Lookups auf die Data Extension mit unseren E-Mail Inhalten. Dabei generiert sie für jeden Contentbereich eine Variable z.B. @Headline oder @Subject. Anschließend integriert sie den Code-Block in das E-Mail Template.

  3. Dynamische E-Mail auf Basis des Templates erstellen.
    Nun erstellt Emilie die erste E-Mail, indem sie das Template mit dem AMPScript Code-Block als Basis verwendet. Die E-Mail befüllt sie nun mit den Variablen z. B. %%=v(@Headline)=%%. Je nach Land, Sprache und Zielgruppe zieht sich der entsprechende, in der Spalte “Content” eingetragene Wert aus der Data Extension.
    undefined-2
  4. Dynamische E-Mails in die Journey integrieren.
    Anschließend kann Emilie ihre dynamischen E-Mails in eine Journey integrieren, die Versandzeitpunkte über Journey Builder “Wait Activities” festlegen und die Journey starten.

Bildschirmfoto 2020-09-08 um 11.32.32.png

Fertig ist die volldynamische Kommunikationsstrecke!

Sie hätten auch Interesse an einer solchen Lösung, aber Ihnen fehlen die AMPScript Kenntnisse? Mit unserem factory42 Marketing Cloud Developer Training werden Sie fit gemacht.

Termine und Anmeldung

Ein erprobter Ansatz, der zum Erfolg führt:
Für unseren Kunden, die RATIONAL AG, durften wir als factory42 bereits bei einer groß angelegten Produkteinführung via Marketing Cloud unterstützen. Die neue Produktlinie wurde den Zielgruppen in einer mehrstufigen digitalen Kommunikationsstrecke in zahlreichen Ländern und Sprachen vorgestellt.
Lesen Sie hier die Erfolgsgeschichte.

Quelle:
¹ https://newsroom.web.de/2020/04/03/web-de-und-gmx-registrieren-deutlichen-anstieg-von-mail-nutzung-und-e-commerce/

avatar

Vera Thanner

Als Marketing Cloud Consultant bei der factory42 ist es mein Ziel, unsere Kunden bei der Operationalisierung ihrer Marketingstrategie ideal zu unterstützen. Die Planung, Umsetzung und Optimierung gezielter 1:1 Customer Journeys begeistert mich. Diese Begeisterung möchte ich mit unseren Kunden teilen und Sie auf dem Weg hin zur optimal personalisierten Kundenkommunikation begleiten. Meine Erfahrung im B2C E-Mail - und Cross-Channel Marketing ermöglicht es mir dabei, mich in unsere Kunden hineinzuversetzen und sie proaktiv zu beraten.

COMMENTS