Lisa Deibert 03.11.2021 15:49:16 7 min read

HubSpot INBOUND-Konferenz 2021 - Zusammenfassung

Über die neuesten Marketing Trends frühestmöglich informiert zu sein und diese zu evaluieren, ist eine zentrale Aufgabe von Marketingmanagern. Da sich Trends - insbesondere im Social Media Bereich - über kurze Zeit rasant entwickeln können und vom Konsumenten erwartet wird, dass Unternehmen zeitnah darauf reagieren, ist hier Achtsamkeit und Flexibilität gefragt. Zudem gilt es, zukünftige Entwicklungen regelmäßig zu monitoren, um frühzeitig reagieren zu können. Eine der Möglichkeiten, sich im digitalen Marketing auf dem Laufenden zu halten und weiterzubilden, ist die INBOUND-Konferenz von HubSpot. Wie schon letztes Jahr fand die jährliche Konferenz digital statt und versammelte die Inbound-Community, um über die neuesten Entwicklungen aus den Bereichen Marketing, Vertrieb und Service zu informieren. In dem Zeitraum vom 12.-14.10.2021 hatten Interessenten, Kunden und Partner die Möglichkeit, live oder on-demand an unterschiedlichen Sessions, Keynotes und Foren teilzunehmen. 

Wir haben für Sie die neuesten Funktionen und Updates der CRM-Software zusammengefasst. 

Frischer Wind im (Kundenbeziehungs-) Management 

Zwar war das keine Ankündigung auf der Konferenz, aber der Wechsel im Management wurde erst kurz zuvor veröffentlicht: Yamini Rangan wurde von Brian und Darmesh (die beiden Gründer von HubSpot) als CEO benannt. Brian selbst bekleidet nun die Rolle des Executive Chairman im Vorstand von HubSpot und Danesh bleibt weiterhin CTO.
Nun aber zu den Neuheiten, die unter dem Motto “It’s time to put the “C” back in CRM” stehen. Das bedeutet, dass die CRM-Plattform durch die neuen HubSpot-Funktionen noch flexibler (“Customizable”), verknüpfter (“Connected”) und kundenorientierter (“Customer-Centric”) ist. Wie das ganze in Form von Funktionen umgesetzt wurde, führen wir hier auf.

Der Kunde im Mittelpunkt aller Entscheidungen

Um verstärkt kundenorientierter zu arbeiten, benötigen Unternehmen Tools, damit die unterschiedlichen Kunden-, Support- und Serviceteams mehr Transparenz und Vertrauen miteinander, aber vor allem gegenüber dem Kunden entwickeln. Denn wer von uns informiert sich nicht gerne von unterwegs aus über den Status seiner Lieferung oder der Support-Anfrage? HubSpot stellt hierfür Kundenportale zur Verfügung: In diesem Bereich können neue Supporttickets erstellt, verfolgt und verwaltet werden. Kunden können den Status ihrer Anfragen jederzeit überprüfen und sich vergewissern, dass diese bearbeitet werden. Durch die Verknüpfung mit dem CRM und gemeinsamen Postfach wird gewährleistet, dass Aufgaben nur einmal erledigt werden müssen. Zudem kann man mit benutzerdefinierten Umfragen und Feedback-Tools eine Datengrundlage für Entscheidungen im Kundenbeziehungsmanagement schaffen. Des Weiteren gibt es jetzt die schon lange geforderte und bereits in den USA in Betaversion verfügbare Zahlungsfunktion. Jetzt können B2B Kunden ihre Zahlungen direkt innerhalb der CRM-Plattform durchführen - also Produkte über eine Website, E-Mail oder sogar Chat-Sitzung kaufen und bezahlen. 

Verknüpfte Daten schaffen positive Kundenerlebnisse & Umsatzwachstum

Die meisten Unternehmen sammeln Daten in unterschiedlichen Systemen, was eine Herausforderung beim Verknüpfen der Informationen aus Abteilungen wie Vertrieb, Marketing und Kundendienst darstellt. Um insbesondere dem relativ neuen Unternehmensbereich “Revenue Operations” die tägliche Arbeit zu erleichtern, ist Anfang des Jahres der “Operations Hub Free, Starter und Professional” gelauncht worden. Denn die Aufgabe von “Revenue Operations” ist es, die Effizienz und das Umsatzwachstum im gesamten Unternehmen zu steigern. Dabei ist die Verbindung der Daten aus unterschiedlichen Abteilungen essenziell und wird mit erweiterten Business Intelligence Funktionen wie Datasets und die Option, Hub-Spot Daten im Data Warehouse Snowflake zu integrieren (beides seit dem 1. November 2021 mit Operations Hub Enterprise verfügbar), noch automatisierter.

Erweiterte Funktionen für eine leichtere Bedienung

Am häufigsten nennen unsere Kunden die intuitive Nutzung als zentralen Vorteil von HubSpot. Um diesen Standard zu gewährleisten, weiterzuentwickeln und noch kundenorientierter für Anwender und Entwickler zu sein, gibt es zum Beispiel die Sandboxes für alle Enterprise Kunden als eine zentrale Neuerung. In diesen Testumgebungen können Entwickler und Administratoren beispielsweise mit neuen Integrationen experimentieren und Ideen testen. Des Weiteren gibt es jetzt die Möglichkeit mit Unternehmensbereichen in einem HubSpot Account mehr Marken zu verwalten. Somit können unterschiedliche Marketing Teams getrennt voneinander arbeiten und unter anderem Kontakte den Marken zuordnen. 

Neugierig geworden und Lust noch mehr zu erfahren? Dann können Sie hier das komplette HubSpot Spotlight Video ansehen. 

Wir 💛HubSpot. Als zertifizierter HubSpot Solutions Partner freuen wir uns über die Neuerungen der INBOUND 2021, damit wir unsere Kunden begeistern und nachhaltig zum Erfolg verhelfen können. 

Sie arbeiten bereits mit HubSpot oder planen HubSpot in naher Zukunft einzusetzen? Dann lassen Sie uns reden und gemeinsam herausfinden, wie wir Ihnen helfen können!

Vereinbaren Sie hier ein unverbindliches Beratungsgespräch!

Termin vereinbaren

avatar

Lisa Deibert

Als Projektleiterin bei der factory42 bin ich zuständig für die Beratung und das Projektmanagement für unsere HubSpot Kunden. Ich unterstütze mittelständische Unternehmen dabei ihre Vertriebs-, Marketing- und Serviceprozesse zu optimieren - und dabei immer kundenorientiert zu handeln. Durch bessere Kundenerlebnisse, Transparenz und Zusammenarbeit in den Bereichen sowie der passenden Software, unterstütze ich Unternehmen dabei besser zu wachsen. Aufgrund meiner operativen und strategischen Berufserfahrung bei internationalen Unternehmen aus der IT- & Handels-Branche sowie Begeisterung für CRM, begleite ich mittelständische Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation. Nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf, um mehr über die factory42 Projektmethodik und HubSpot zu erfahren.

COMMENTS