Sabine Seichter 24.05.2019 13:46:25 8 min read

Bereit für Salesforce Lightning Experience?

Die Lightning Experience ist im Salesforce Umfeld in aller Munde und es gibt wohl keinen Salesforce Experten, der noch nicht von der mit dem Winter ‘16 Release eingeführten Nutzeroberfläche gehört hat. Seit einiger Zeit werden neue Orgs von Salesforce nur noch in der Lightning Variante angeboten. Wir haben in den vergangenen Monaten bereits einige Kunden bei der Migration von Classic auf Lightning begleitet. Trotzdem gibt es natürlich noch viele Salesforce Bestandskunden, die weiterhin in Classic arbeiten und eine Umstellung aktuell noch nicht eingeplant haben.

Falls Sie auch zu diesen Kunden gehören, sollten Sie unbedingt weiterlesen: Wie Sie vielleicht unter den wichtigen Aktualisierungen in Ihrer Salesforce Org oder in den Spring ‘19 Release Notes gelesen haben, wird Salesforce ab Oktober 2019 eine automatische Aktivierung von Lightning Experience in allen Orgs beginnen.

Wer ist betroffen?

Ihre Salesforce Instanz ist betroffen, wenn Sie bisher Lightning noch nicht aktiviert haben und eine der folgenden Editionen nutzen:

  • Group Edition
  • Developer Edition
  • Professional Edition
  • Enterprise Edition
  • Performance Edition
  • Unlimited Edition

Wenn Ihre Org unter diese Bedingungen fällt, wird Salesforce im Zeitraum ab Oktober 2019 die Aktivierung von Lightning automatisch vornehmen. Das genaue Aktivierungsdatum für Ihre Instanz erfahren Sie unter Setup > Einrichten > Wichtige Aktualisierungen.

Was bedeutet das konkret?

Lightning wird zu diesem Zeitpunkt automatisch in Ihrer Org aktiviert. Das bedeutet nicht notwendigerweise, dass alle Benutzer sofort auf Lightning umgestellt werden. Ob ein bestimmter User betroffen ist, hängt davon ab, ob in seinem Profil die Berechtigung "Lightning Experience-Benutzer" aktiviert ist. Diese Berechtigung ist in allen Standardprofilen aktiviert und kann dort auch nicht abgewählt werden. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass alle Ihre Benutzer in Standardprofilen von der Auto-Aktivierung betroffen sein werden.

Bei Usern mit benutzerdefinierten Profilen hängt es davon ab, ob die Berechtigung gesetzt ist oder nicht. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, das Häkchen zu entfernen. Für alle Benutzer ohne die "Lightning Experience-Benutzer" Berechtigung ändert sich durch die Aktivierung von Lightning nichts, sie arbeiten weiter wie gewohnt in Classic und haben keine Möglichkeit, zu Lightning zu wechseln.

Die betroffenen User sehen nach der Aktivierung von Lightning sowohl im Header der Salesforce Oberfläche als auch in ihrem Profilmenü die Option, zu Lightning Experience zu wechseln. Darüber hinaus wird Salesforce alle Classic Benutzer mit der Lightning Berechtigung einmal wöchentlich automatisch auf die Lightning Oberfläche umstellen, um die Adoption zu erhöhen. Die betreffenden User können dann aber über ihr Profilmenü wieder nach Classic zurückwechseln.

Zusammenfassend gilt also: Lightning wird für Benutzer in Standardprofilen oder mit der gesetzten Berechtigung "Lightning Experience-Benutzer" sichtbar. Es besteht aber immer die Möglichkeit, in Classic zurückzuwechseln und dort weiter zu arbeiten.

Was empfehlen wir?

Unabhängig von der angekündigten Auto-Aktivierung können Sie als Salesforce Kunde in Lightning von vielen neuen Möglichkeiten profitieren. Neben einer moderneren und benutzerfreundlicheren Oberfläche bietet Lightning viele neue Features, die sowohl Admins als auch Anwendern das Leben deutlich erleichtern.

Um nur einige wenige zu nennen:

  • Bessere Nutzerführung in Sales- und Service Prozessen mit dem neuen Path-Feature
    LEX_1

 

  • Flexible Gestaltung der Seitenlayouts mit neuen Komponenten, variabler Anordnung und neuen Layoutoptionen, z.B. durch die Nutzung von Tabs innerhalb des Layouts
    LEX_2

 

  • Moderne, neu gestaltete und deutlich flexiblere Dashboards
    LEX_3

 

  • Konsolidierte Übersicht für Admins über alle vorhandenen Objekte im neuen Object Manager

Wenn Sie mehr über die neuen Features von Lightning erfahren wollen, schauen Sie bald wieder auf unseren Blog! Ab kommendem Monat startet unsere neue Reihe “Unsere persönlichen Lieblings-Features in Lightning”.

Alle Weiterentwicklungen, die Sie als Salesforce Kunde automatisch mit den drei Releases pro Jahr erhalten, finden nur noch in Lightning statt. Das bedeutet, dass Sie mit Classic nicht den vollen Funktionsumfang von Salesforce nutzen können und kaum von diesen Releases profitieren.

Daher empfehlen wir Ihnen eine rasche Umstellung Ihrer Salesforce Org auf Lightning Experience. So können Sie sicher gehen, dass Lightning nicht auto-aktiviert wird, bevor Sie die notwendigen technischen Anpassungen durchgeführt und Ihre Anwender auf die neue Oberfläche vorbereitet haben. Zusätzlich profitieren Sie sofort von den funktionalen Erweiterungen in Salesforce im Rahmen der Releases.

Welche Schritte sind für die Umstellung nötig?

Die Umstellung von Classic auf Lightning erfolgt typischerweise in drei Schritten:

  • Evaluierung der Lightning Readiness: Welche Features und Konfigurationen in Ihrer Org müssen für Lightning angepasst werden und wie schulen Sie Ihre Nutzer für die Umstellung?
  • Durchführung der Umstellung: Durchführung der technischen Anpassungen, Testing, Schulung und Change Management sowie Aktivierung von Lightning.
  • Kontinuierliche Optimierung: Sie werden feststellen, dass Lightning viele neue Features und Möglichkeiten bietet, Ihre Prozesse noch effizienter und nutzerfreundlicher in Salesforce abzubilden. Sobald Sie in Lightning arbeiten, können Sie konkret prüfen, welche neuen Funktionalitäten für Sie spannend sind und so die Nutzung von Salesforce laufend verbessern.

Wenn Sie mehr über die geplante Auto-Aktivierung erfahren wollen, eine live Demo der Lightning Experience sehen möchten oder mehr zu den notwendigen Schritten für eine Umstellung wissen möchten, besuchen Sie unser kostenloses Online-Seminar am 04. Juni. Darin geben wir einen tieferen Einblick in die genannten Themen und Sie haben die Möglichkeit, Ihre Fragen an unsere Experten zu adressieren.
Zum Webinar anmelden

Sie haben schon konkrete Pläne für die Umstellung auf Lightning und möchten schnellstmöglich starten? Wir unterstützen Sie sehr gerne mit unserem bewährten Lightning Readiness Guide bei der Evaluierung und Durchführung der Migration zu Lightning.

Zum Guide

avatar

Sabine Seichter

Als Senior Consultant bei der factory42 bin ich zuständig für die Implementierung der Salesforce Sales-, Service- und Marketing-Cloud bei unseren Kunden. Mein größtes Kapital ist dabei meine mehrjährige Erfahrung im operativen Marketing und Vertrieb – dadurch kenne ich die typischen Herausforderungen und Abläufe unserer Kunden. In Kundenprojekten verbinde ich mein Prozess-Know How mit dem Wissen über fachliche Abläufe und umfassender Erfahrung in der Konfiguration und Nutzung der Salesforce Clouds. Besonders wichtig ist mir dabei, konkrete Optimierungspotentiale in den Prozessen zu erkennen und mit Hilfe von Salesforce auszuschöpfen. So können die Kunden unmittelbar von Zeitersparnis, besserer Informationsverfügbarkeit und qualitativ hochwertigen Prozessen profitieren.

COMMENTS